Trotz EU Sanktionen ist bei HARO Sports Birkensperrholz weiter lieferbar

Durch den Angriff Russlands auf die Ukraine hat die EU Sanktionen gegen Weißrussland und Russland verhängt. Die Einfuhr von Holz wie auch Holzprodukten, die von außerhalb der EU kommen, werden bei der Einfuhr in die EU über die EUTR (European Timber Regulation) geregelt. Dies soll vor allem illegalen Holzeinschlag verhindern. Basis der EUTR ist eine Nachhaltigkeits- Zertifizierung des Holzes mittels eines Umweltlabels. In den betroffenen Gebieten war dies hauptsächlich die FSC Zertifizierung aber auch PEFC. Diese Zertifizierungen sind in den im Krieg beteiligten Ländern mit Wirkung zum 8.4.2022 ausgesetzt, es dürfen keine Hölzer oder Holzprodukte mehr importiert werden.

Birkensperrholz ist im Bereich Sportboden wie auch Prallwand ein sehr etabliertes Material und schwer zu ersetzen. Die Hauptmenge des verwendeten Birkensperrholzes kam aus Russland da dieses Land der größte Produzent für Birkensperrholz weltweit ist. Von den Mengen sind wir ab dem 8.4.2022 abgeschnitten. Das heißt aber nicht, dass der Markt für Birkensperrholz komplett zum erliegen kommt. Es gibt genügend alternative Hersteller z.B. aus Finnland, den baltischen Staaten oder auch Polen die auch große Mengen produzieren können. Daher warnen wir davor, Sportböden oder Prallwände an Hand der angespannten Versorgungslage auf alternative Holzwerkstoffe umzustellen. Bei HARO Sports ist Birkensperrholz weiter verfügbar und kann geliefert werden.