Handball WM…und mehr - Kroatien investiert in Großprojekte und setzt auf Qualitätsböden Made in Germany

HARO SPORTS, 23.04.2010

Kroatien - Die kroatische Regierung hatte im Zuge der vergangenen Handball WM insgesamt acht Großprojekte realisiert. Einige davon wurden mit HARO Sports Böden ausgestattet. Qualität, Know-how und die langjährige Erfahrung aus über 8 000 nationalen und internationalen realisierten Objekten, überzeugten auch hier die Verantwortlichen.



In der Arena Gradski vrt wurden ca. 2.900 qm Sportparkett „Berlin“ verlegt. Berlin ist der Klassiker von HARO Sports und kommt weltweit in vielen Tausend Hallen zum Einsatz. Dank der werkseitig vormontierten Doppelschwingträger ist das Modell Berlin ein Boden mit idealen sportphysiologischen Eigenschaften. Dieser, wie alle HARO Sportböden, übertrifft die DIN Norm 18032.2 und bietet so die richtige Performance und eine geringe Verletzungsgefahr.

Die Arena Gradski vrt ist eine Mehrzweckhalle in der kroatischen Stadt Osijek und war einer der Austragungsorte der Handball-Weltmeisterschaft der Herren 2009. Der Komplex beherbergt die größte Leichtathletikhalle Kroatiens und umfasst insgesamt sagenhafte 18.590 m². Zwei der insgesamt sieben Hallen, besitzen Publikumsränge für 3538 bzw. 1448 Zuschauer. Die zwei Arenen mit dem HARO Sportparkett Berlin 12 in heller Buche, werden hauptsächlich für Handball- und Basketballspiele genutzt. Zwei kleinere Hallen dienen dem Kampfsporttraining. Hier setzte man auf die HARO Sportböden mit Sportbelag, München 35 und London 20. Durch die HARO Modulbauweise in Schwingträger- bzw. Sandwichträgerausführung können sich Athleten wie Betreiber auf hohe Qualität und Nutzwert verlassen. Neben Sportevents ist der Komplex auch für Großveranstaltungen im Bereich Unterhaltung, Kultur und Medien geeignet. So werden hier zukünftig Ausstellungen, Messen, Konzerte, Modenschauen, Konferenzen und Festivals stattfinden. Die Grundsteinlegung für diese eigens für die Handball-WM gebaute Halle war im Oktober 2006. Die Architekten Gordana Domi? und Boris Koružnjak zeichneten verantwortlich für die Planung und Realisierung der Gebäude, deren Baukosten sich auf 30 Millionen Euro belaufen. Am 28. Dezember 2008 wurde der Komplex offiziell eröffnet. Nach der WM ist sie das „Zuhause“ des Handball-Erstligisten Osijek Elektromodul. Der Standort deckt die Region Slawonien in Nordost-Kroatien ab.

Eine weitere Halle entsteht gerade in Rijeka. Da wichtige Genehmigungen verspätet erteilt wurden, verschob sich der Baubeginn der Arena Zamet, so dass einige Handballspiele der WM in der alten Stadthalle in Pula ausgetragen werden mussten. Die Verlegung von ca. 2.500 Quadratmetern HARO Berlin 21 in Eiche wird in Kürze erfolgen.



Pressetext herunterladen:
DOC herunterladenPDF herunterladen



Weitere Links:
« zurück zur Übersicht