Schweizer Basketball A-Ligisten auf HARO Sportparkett - Die schönste Basketballhalle der Schweiz, ausgestattet mit einem der besten Sportböden

HARO SPORTS, 13.12.2010

Granges-Paccot - Benetton Fribourg Olympic ist eine der erfolgreichsten Mannschaften in der Schweizer Basketball Nationalliga A, der höchsten in der Schweiz. Seit kurzem hat der Klub mit der Sporthalle St. Léonard außerdem die schönste Basketballhalle der Schweiz, die er sich mit den Frauen von Elfic Fribourg teilt und die zudem als Trainingszentrum von der Schweizer Basketball-Nationalmannschaft genutzt wird. Dass die Halle nicht nur gut aussieht, beweisen die 2.290 Quadratmeter des klassischen Sportbodens Berlin 12 in Eiche von HARO Sports Flooring, einem der führenden Hersteller von mobilen und fest eingebauten flächenelastischen Sportböden, die hier für die Top-Ligisten bereitliegen.



So verbindet sich bei der neuen Sporthalle „Patinoire St. Leonhard“ das Gute mit dem Schönen: der Qualitätsboden Made in Germany und das Glanzstück, das vom Atelier für Architektur Lorenz & Musso adea SA, Sion, entworfen und unter der Leitung des Architekturbüros Andrey-Schenker-Sottaz SA, Freiburg gebaut wurde. Am 2. Juli 2010 wurde die Halle in Anwesenheit der Behörden und der Sponsoren feierlich eingeweiht.

Sportboden Made in Germany
Bei dem Modell HARO Sportboden Berlin handelt es sich um eine klassische Trägerkonstruktion. Die Systeme können mit Hilfe von Ausgleichsmaterial leicht Unebenheiten des Untergrunds ausgleichen. HARO Sports Berlin ist aufwändig mit Doppelschwingträgern ausgerüstet, die schon werksseitig vormontiert werden.

Von über 2.700 Sitzplätzen auf 23 Etagen ein guter Blick auf’s Parkett
Die Halle kann mit Hilfe von schallisolierten mobilen Trennvorhängen in drei kleine separate Sporthallen unterteilt werden. In wenigen Minuten lässt sie sich in eine beeindruckende Basketballarena verwandeln. Dies erfolgt mittels einsetzbarer Tribünen, jede getragen von 1.250 mit Polyurethan beschichteten Rollen, die die zwei seitlichen Spielflächen abdecken und so nur das zentrale gelegene Parkett aussparen. Die Tribünen mit ihren 23 Etagen haben ein Gewicht von jeweils 77 Tonnen, bieten je 1.296 Sitzplätze und werden durch eine permanente Tribüne mit 145 Sitzplätzen ergänzt. Im Erdgeschoss befindet sich die gesamte technische Infrastruktur der Sporthalle: Umkleideräume, Duschen, Sanitäranlagen, Krankenzimmer, Büros, etc. Auf der ersten und zweiten Etage gibt es Zuschauerräume mit Bars und Sanitäranlagen. Diese sind über Treppen zu erreichen. Für Behinderte und den Transport von Waren gibt es Aufzüge. Also ein perfekt durchdachtes Gebäude – vom Dach bis zum Sportboden.



Pressetext herunterladen:
DOC herunterladenPDF herunterladen



Weitere Links:
« zurück zur Übersicht