Von der Gartenschau zur Sportschau - Sportboden von HARO Sports Flooring für Basketballer in der Inselparkhalle in Hamburg Wilhelmsburg

HARO SPORTS, 26.01.2015

Wilhelmsburg, Hamburg – Wo während der Internationalen Gartenschau (IGS) 2013 ein Blumenmeer zu bestaunen war, können heute bis zu 3.000 Zuschauer attraktive Basketballspiele verfolgen. Die Nachnutzung der Inselparkhalle ist ein voller Erfolg. Die Hamburger Architekten Behrend Nann Guzielski entwarfen in enger Zusammenarbeit mit der Inselakademie die neue Basketballhalle und entschieden sich dabei auch für einen Sportboden von HARO Sports Flooring, einer der führenden Hersteller von mobilen und fest eingebauten flächenelastischen Sportböden. Über 2.150 qm des flächenelastischen HARO Sportbodens Berlin 13 F in Eiche, wurden inklusive Fußbodenheizung verbaut.



Mit einer Kapazität von 3.000 Zuschauern erfüllt die Halle die Mindestanforderungen der 1. Basketball-Bundesliga, so dass fast alle baulichen Voraussetzungen für einen sportlichen Aufstieg gegeben sind. Der Sportboden von HARO Sports Flooring spielt bereits seit Jahrzehnten in der obersten Liga. Das Modell Berlin 13 F ist ein so genannter Schwingboden, auch als Doppelschwingträgersystem bezeichnet. Es kann auf Rohbeton, sogar auf nicht perfekt ebenem Unterboden verlegt werden, da unebene Bereiche einfach unter den Standklötzen der Schwingträger ausgeglichen werden. Das Modell Berlin besteht aus HARO Sportparkett mit einer Stärke von 12,6 mm mit erstklassiger Parkettdeckschicht, die auf einer hochwertigen Sperrholzträgerschicht und einem Blindboden aufsetzt. Die 3,6 mm Parkettauflage erhält eine werkseitige Permadur Versiegelung für optimalen Oberflächenschutz und maximale Leistung. Berlin 13 F erfüllt alle Anforderungen gemäß deutscher DIN V 18032-2; April 2001, EN 14904, und ist offiziell von der Fédération Internationale de Basketball (FIBA) anerkannt. Er wird nach RAL GZ 942 qualitätsgeprüft und besitzt eine bauaufsichtliche Zulassung.

Sport ohne Grenzen
Zukünftig steht die Halle der InselAkademie für unterschiedliche Angebote zur Verfügung und ist ein attraktives Sport-, Sozial- und Bildungsangebot für Kinder und Jugendliche der Elbinseln und aus der weiteren Umgebung. Idee und Konzept stammen von dem Verein Sport ohne Grenzen e.V., der 2006 unter anderem von dem Wilhelmsburger Ex-Basketballprofi und Nationalspieler Marvin Willoughby gegründet wurde. Für die Umsetzung des Projekts wurde die Halle zu einer bundesligatauglichen Basketballhalle ausgebaut. Die Sporthalle ermöglicht mehrere Nutzungen; sie dient neben dem Wettkampfbetrieb für alle Basketballligen auch als Trainingshalle für Leistungssportler, insbesondere des Basketballsports. Die Piraten Hamburg tragen dort seit 2014 ihre Heimspiele aus.

uch außen gibt es Applaus
Internationale Gartenschau (IGS) und Internationale Bauausstellung (IBA) hatten 2013 gleichzeitig in Wilhelmsburg stattgefunden. Dafür waren nebeneinander eine Schwimmhalle und die Inselparkhalle errichtet worden. Mit ihrer preisgekrönten Fassadengestaltung verbanden die Münchner Architekten Allmann Sattler Wappner beide Gebäude zu einem gemeinsamen Hallenkomplex in der neuen Mitte des Hamburger Stadtteils Wilhelmsburg. Dieser ist zu einem wichtigen Bestandteil der zukünftigen Sportlandschaft auf den Elbinseln gewachsen mit vielen positiven Auswirkungen auf das Leben in Wilhelmsburg.



Pressetext herunterladen:
DOC herunterladenPDF herunterladen



Weitere Links:
« zurück zur Übersicht