Profis spielen auf HARO

HARO SPORTS, 27.01.2012

Ulm / Neu-Ulm - Die neue „ratiopharm arena“ in Ulm verfügt jetzt auch über eine optimale Grundlage: der mobile Sportboden Rom 20 von HARO Sports Flooring, einem der weltweit führenden Hersteller von mobilen und fest eingebauten flächenelastischen Sportböden, wird in der Multifunktionshalle der starke sechste „Spieler“ hochkarätiger Basketball-Turniere.



Qualität, Know-how und die langjährige Erfahrung aus über 10 000 nationalen und internationalen realisierten Objekten, haben bei der Entscheidung für einen mobilen Sportboden den Ausschlag für den HARO Sportboden Rom 20 gegeben.

Für die „ratiopharm arena“ mit rund 6 000 Zuschauerplätzen ist eine flexible Nutzung vorgesehen. Verschiedenste Events werden stattfinden: Nena, Mario Bath und viele andere bekannte Künstler werden hier auftreten. So kam hier nur ein mobiler Boden in Frage: Der Sportboden Rom 20 von HARO Sports. Er erfüllt die höchsten Anforderungen, die in der DIN-Norm V 18032-2 und von der FIBA vorgegeben sind. 628 „sportliche“ Quadratmeter davon können innerhalb von nur zweieinhalb Stunden montiert und nach dem Schlusspfiff in noch kürzerer Zeit wieder abgebaut werden. Diese Flexibilität ist unverzichtbar für die intensive Hallennutzung in der heutigen Sport- und Veranstaltungswelt.

Das Sportparkett aus Eiche wurde mit allen nötigen Basketballlinien versehen; die Lackierung der Zwei-Meter-Auslaufzone am Rand des Sportbodens erfolgte in der von den Betreibern und der Mannschaft gewünschten Farbe Schwarz. Selbstverständlich waren auch hier die HARO-Fachleute vor Ort.

Mit der neuen Arena und den optimalen Trainings- und Spielbedingungen – nicht zuletzt dank des neuen Sportbodens von HARO Sports – erhält die Basketball-Mannschaft von ratiopharm ulm die besten Voraussetzungen für sportliche Erfolge. Der derzeitige Tabellen-Zweite der ersten Bundesliga hat schon Erfahrung mit HARO Sportböden. Die Mannschaft trainiert und spielt bereits seit Jahren auf einem fest verlegten Sportparkett aus Rosenheim. Die Umstellung auf den mobilen Sportboden wird der Mannschaft also nicht schwer fallen.



Pressetext herunterladen:
DOC herunterladenPDF herunterladen



Weitere Links:
« zurück zur Übersicht