Gerollt und gedribbelt - Rollstuhlbasketball-Europameisterschaft 2013 auf HARO Sportboden

HARO SPORTS, 01.07.2013

Frankfurt a. Main - Was im Alltag für Mobilität und damit für eine Teilhabe am normalen Leben sorgt, wird im Rahmen der Rollstuhl-Europameisterschaft zum High-End Sportgerät: der Sportrollstuhl wird speziell an die Körpermaße und Bedürfnisse des Sportlers angepasst. High-End und mobil ist auch der HARO Sportboden Rom, der gleich in zweifacher Ausführung bei den Wettkämpfen zum Einsatz kam. Organisiert vom Deutschen Rollstuhl-Sportverband und ausgetragen in der barrierefreien Frankfurter Eissporthalle, fanden die diesjährigen Rollstuhl Basketball Europameisterschaften der Damen und Herren unter dem Motto „Frankfurt dreht am Rad“ vom 28. Juni bis 07. Juli 2013 in der Finanzmetropole statt. Die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier und eröffnet von Bundespräsident Gauck, wurde außerdem medial von den öffentlich-rechtlichen Sendern begleitet.



Sportboden Made in Germany für Mannschaften aus ganz Europa
Einmal blau, einmal schwarz markiert: zwei Courts wurden mit dem mobilen Boden Rom 20 von HARO Sports Flooring, einem der weltweit führenden Hersteller von mobilen und fest eingebauten flächenelastischen Sportböden, ausgestattet. Das Finale fand auf dem blauen Court statt, der dazu in der Mitte der Halle platziert wurde. Da der mobile Boden innerhalb von nur zwei Stunden montiert und nach dem Schlusspfiff in noch kürzerer Zeit wieder abgebaut werden kann, war der Aufwand gering. Der HARO Sportboden Rom 20 wird komplett am Firmensitz im oberbayerischen Rosenheim gefertigt und erfüllt die höchsten Anforderungen, die in der DIN-Norm V 18032-2 und von der FIBA vorgegeben sind.



Pressetext herunterladen:
DOC herunterladenPDF herunterladen



Weitere Links:
« zurück zur Übersicht